Logo - eonum

Ambulante Tarife in der Schweiz

Die ambulanten Tarife sind seit längerem immer wieder ein grosses Thema im Schweizer Gesundheitswesen. Der noch nie gesamthaft revidierte Einzelleistungstarif TARMED genügt den Anforderungen an ein Tarifsystem aus verschiedenen Gründen nicht mehr. Basierend auf dieser Ausgangslage ist in den letzten Jahren viel in Bewegung und es wurden zwei neue Tarife entwickelt, die den TARMED voraussichtlich ab 2025 ablösen sollen. Mehr zu den aktuellen Entwicklungen im ambulanten Tarifwesen der Schweiz erfahren Sie auf der folgenden Seite:

Nachfolgend finden Sie eine kurze Übersicht über die drei aktuellen, bzw. zukünftigen ambulanten ärztlichen Tarife des Schweizer Gesundheitswesens:

TARMED

Seit dem 1. Januar 2004 gilt das national gültige Tarifwerk TARMED (aus dem französischen tarif médical). Dabei handelt es sich um einen sogenannten Einzelleistungstarif, bei dem jede Leistung einzeln verrechnet wird. Anfang 2025 soll TARMED voraussichtlich durch eine Kombination aus TARDOC und ambulanter Pauschalen ersetzt werden. Erfahren Sie mehr zum Aufbau und der Funktionsweise des aktuell gültigen ambulanten Arzttarif TARMED auf der folgenden Wissensseite:

TARDOC

TARDOC ist der neue Einzelleistungstarif, der den veralteten TARMED ablösen soll. TARDOC wurde durch die FMH in Zusammenarbeit mit curafutura und der Medizinaltarif-Kommission UVG (MTK) entwickelt und 2019 dem Bundesrat in einer ersten Version zur Genehmigung eingereicht. Bisher kam es jedoch (auch bei den Folgeversionen) noch zu keiner Genehmigung des TARDOC. Per Ende 2023 ist eine erneute Einreichung geplant. Mit dieser fünften Version soll TARDOC gemeinsam mit den neuen ambulanten Pauschalen als ganzheitliches Tarifsystem genehmigt und schliesslich per Anfang 2025 eingeführt werden. Mehr zur Geschichte und der Struktur des TARDOC Tarifs erfahren Sie auf der folgenden Wissensseite:

Ambulante Pauschalen

Bereits aktuell werden in wenigen Bereichen wie der Augenchirurgie klar definierte Pauschalen verwendet. Diese sind vertraglich zwischen den Leistungserbringern und Kostenträgern definiert.
In Zukunft sollen auch im ambulanten Bereich Pauschalen breiter zum Einsatz kommen. Insbesondere bei hoch standardisierten und kostenintensiven Leistungen (wie Operationen oder aufwändige Diagnostik) erhofft man sich einen positiven Effekt durch die Einführung von Pauschalen. Unter anderem soll mithilfe der Anreize die Kostenentwicklung stabilisiert und zusätzlich eine grössere Transparenz erreicht werden.
Zu diesem Zweck entwickelten santésuisse und H+ gemeinsam einen Katalog ambulanter Pauschalen. Inzwischen ist vorgesehen, dass die ambulanten Pauschalen gemeinsam mit dem TARDOC Tarif per Anfang 2025 eingeführt werden. Lesen Sie mehr zu den ambulanten Pauschalen auf der entsprechenden Wissensseite:

Bei Fragen oder Projekten rund um die ambulanten Tarifsysteme kann Sie eonum mit unserem grossen Know-How optimal unterstützen. Erfahren Sie mehr zu unserem Beratungsangebot zu den ambulanten Tarifen der Schweiz auf unserer Angebotsseite: